Im Gegensatz zu Fussball ist Bergsteigen eine defensive Sportart. Wer beim Fussball gewinnen will muss ein Goal erzielen.
Wer beim Bergsteigen gesund nach Hause zurückkehren will sollte wenn immer möglich kein Goal erhalten.
(Zitat © by Stefan Wullschleger)









Mittwoch, 1. November 2017


HERBST
TICINO - VOGESEN - MONTENEGRO - MACUN
 
Die geplanten Klettertag zusammen mit Christoph Tschumi fielen diese Jahr etwas kürzer aus, auch mussten wir uns nach dem doch eher feuchten Wettercharakter richten.
Der Speroni di Brolla konnten wir bei herrlich warmem Herbstwetter klettern.
Anschliessend dislozierten wir bei Regenwetter via Bellinzona nach Osco, wo wir einen gemütlichen Abend im Ristorante Marti verbrachten.
An nächsten Tag kletterten wir die Via del Veterano an der Placche di Freggio, viele feuchte bis nasse Seillängen forderten uns - ein tolle Tour auch so!..oder eben so!...mit einer echten alpinen Note!
 
Speroni di Brolla

Tiefblick am Speroni di Brolla

Ausblick Richtung Centovalli, vom Austieg

Eine der trockenen Kletterstellen
in der Via del Veterano
 
 
Zwei sehr schöne Wandertage gab es in den frühherbstlichen Vogesen. Mit dabei war auch ein sehr erfrischendes bis ar...kaltes Bad im Lac du Fischboedele, feines Essen und leuchtende Herbstfarben - Indian Summer fast vor der Haustür! das motiviert - Vogesen wir kommen wieder, sei es zum Wandern, Klettern oder im Winter für Skitouren und selbstverständlich auch zum essen und trinken.
 
Lac du Fischboedele

Unterwegs zum Col de la Schlucht
am Sentier des Roches

Indian Summer
 
 
MONTENEGRO 1. - 8. OKTOBER
 
Montenegro hat uns begeistert, die gastfreundlichen Leute, das feine üppige Essen und die wunderschöne Bergwelt. Ideal für beschauliche bis anspruchsvolle Wanderung.
Wir konnten schöne Gipfelwanderungen zum Kom Vasojevicki im Komovi-Gebirge und auf den Bobotov Kuk (höchster Berg von Montenegro) im Durmitor unternehmen. Daneben gab es tiefe Schluchten Mrtvica-Canyon und Tara-Schlucht mit glasklaren Flüssen zu bewundern. Am ersten Abend am Meer in Perast in der Bucht von Kotor passierte es, Doris brach sich bei einem Fehltritt auf der Hoteltreppe den Fuss. So nahmen die schönen Ferien ein abruptes Ende - Schade die schönen Buchten und Strände am Meer sahen verheissungsvoll aus! Trotzdem! Auch hier wie bei den Vogesen - Montenegro wir kommen wieder - es hat uns sehr gut gefallen!
 
Mrtvica-Canyon
 
Essen in Montenegro!
Man beachte, zwei Forellen im Teller mit Kartoffelsalat für €7.-!

Auf dem Gipfel des Kom Vasojevicki

Komovi-Gebirge

Tara Schlucht im Nachmittagslicht

Unterwegs zum Bobotov Kuk,
die Zubci ("Zähnchen")

Auf dem Gipfel des Bobotov Kuk

Steinpilze...
...selber gekauft!
 
unser Ferienhaus in Zabljak

Perast in der Bucht von Kotor

Ein feines Nachtessen!

Sveti Stefan
 
Flughafen Zürich
beachtenswert die Stöcke aus Montenegro
 
 
Für die Sektion Angenstein des Schweizer Alpen-Clubs SAC leitet ich am 21. Oktober eine Wanderung von Zernez zu den Seen von Macun, die zum Nationalpark gehören. Von dort stiegen wir durch schön Lärchenwälder im Herbstgold hinunter nach Lavin.
Ein abwechslungs- und aussichtsreiche Herbstwanderung bei besten Bedingungen mit einer netten Gruppe, zum Ende der Wandersaison?...der Winter darf, zumindest in den Bergen, so langsam kommen.
 


Blick vom Spi da Baselgia zum Bernina-Massiv
 
Die Seen von Macun mit Vertanclahorn und Piz Buin
 
Lai dal Dragun mit Verstanclahorn und Torwache
 
Herbstgold zum ersten...
 
...und zu zweiten...
ich hätte noch ein paar Bilder mehr!

 


  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen